Klinik für Neurologie mit zertifizierter Stroke Unit und angeschlossener Neurologischer Frührehabilitation

Unsere Klinik für Neurologie verfügt über insgesamt 40 Betten und 2 Betten auf der interdisziplinären Intensivstation.

Therapieschwerpunkte sind:

  • Diagnostik und Therapie des gesamten Spektrums der Neurologie
  • Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems
  • Schlaganfall-Erkrankungen
  • Wirbelsäulen- und Bandscheiben-Erkrankungen mit Schmerzausstrahlung in Arm und Bein
  • Kopfschmerzerkrankungen
  • Schwindel-Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Parkinson-Komplexbehandlung

Telefonische Terminvereinbarung unter: +49 38 43 -34 25 40.

Dienstag: 10.00 – 13.30 Uhr

Unsere Station für neurologische Funktionsdiagnostik verfügt über das komplette Spektrum der modernsten Methoden zur Diagnostik der neurologischen Erkrankungen. Die elektrophysiologische und sonographische Untersuchungsmethoden sind unverzichtbare Elemente auf dem Weg zur Diagnosestellung bei den neurologischen Erkrankungen. In der Abhängigkeit von Beschwerden und des klinischen Bildes erstellen wir für jeden Patienten einen individuellen Untersuchungsplan, den die bestmögliche Aussage über die Lokalisation, die Dauer und die Prognose des pathologischen Prozesses ermöglicht.

Unser Team besteht aus Ärzten, medizinisch - technischen Assistenten und speziell ausgebildeten Krankenschwestern, die die notwendige Kompetenz und langjährige Erfahrung im Bereich der klinischen Funktionsdiagnostik besitzen. Wir legen großen Wert auf offene Kommunikation mit unseren Patienten, sowie auf enge Kooperation und Vernetzung mit niedergelassenen Kollegen.

Unser Leistungsspektrum:

  • Ultraschalldiagnostik
  • EEG
  • Schlafentzug-EEG
  • Langzeit-EEG
  • Sensibel und visuell evozierte Potentiale
  • Elektromyografie
  • Elektroneurografie
  • Duplexsonographie der extra- und intrakraniellen hirnversorgenden Arterien
  • Transkranielle Duplexsonographie mit Kontrastmittel
  • Duplexsonographie der Temporalarterien
  • Nervensonographie
  • Hirnparenchymsonographie
  • Orbitasonographie
  • Elektroenzephalographie
  • Elektromyographie
  • Elektroneurographie
  • Repetitive Stimulation
  • Sympathische Hautantwort
  • Herzratenvarianzanalyse
  • Blinkreflex
  • Masseterreflex
  • Evozierte Potentiale
  • Akustisch evozierte Potentiale
  • Motorisch evozierte Potentiale
  • Sensibel evozierte Potentiale
  • Visuell evozierte Potentiale
  • N. trigeminus - SEP
  • N. facialis - MEP
  • Zelldifferenzierung
  • Eiweißanalytik (Isoelektrische Fokussierung, MRZ-Reaktion)
  • Laktat

In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Bildgebende Diagnostik und interventionelle Radiologie (zum Beispiel Computertomografie, Magnetresonanztomografie und Angiografie).

Eine Stroke Unit ist eine Spezialeinheit für Schlaganfallpatient*innen. 2013 wurde die Stroke Unit an Ihrem KMG Klinikum Güstrow erstmals zertifiziert. Ein interdisziplinäres Team aus Neurolog*innen, Kardiolog*innen, Gefäßchirurg*innen und Radiolog*innen führt Schlaganfallpatient*innen nach qualitätsgesicherten Abläufen schnellstmöglich der richtigen Behandlung zu, um Folgeschäden möglichst zu vermeiden. Neben den Ärzt*innen gehören zu unserem hochqualifizierten und einfühlsamen Team Pflegefachkräfte und Therapeut*innen.

Die Dauer der Parkinson-Komplexbehandlung richtet sich nach den Beschwerden und erstreckt sich in der Regel über 2 bis 3 Wochen. In dieser Zeit erhalten Sie ein gut aufeinander abgestimmtes Programm in zahlreichen täglichen Einzel- und Gruppentherapien. Die Experten in unserem multiprofessionellen Team bestehend aus Ärztinnen und Ärzten, Pflegenden, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen sowie Sozialdienst arbeiten Hand in Hand, um Ihnen mit einem individuellen Therapiekonzept so effektiv wie möglich zu helfen.

Die Parkinson-Komplexbehandlung im Detail:

  • Optimierung der medikamentösen Therapie durch das ärztliche Team
  • Indikationsstellung zur Versorgung mit Medikamenten- pumpen oder zur tiefen Hirnstimulation in Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Univer- sitätsmedizin Rostock
  • Physiotherapie mit dem Schwerpunkt auf Trainieren großer, ausladender Bewegungen (nach LVST BIG) und Verbesserung des Gangbildes und des Gleichgewichtes
  • Logopädie mit dem Schwerpunkt auf Sprech- und Schlucktraining. Im Sprechtraining liegt der Schwer- punkt auf Lautstärke, Betonung, Sprechtempo und der Deutlichkeit (nach LVST LOUD).
  • Spezielle endoskopische Schluckdiagnostik (FEES), die eine genaue Diagnostik als Grundlage einer gezielten Behandlung von Schluckstörungen erlaubt.
  • Ergotherapie in guter Abstimmung mit der Physiothe- rapie mit besonderer Berücksichtigung der Aktivitäten des täglichen Lebens sowie von Feinmotorik und Bewegungsabläufen
  • Optimale Hilfsmittelversorgung
  • Information über weitere Hilfsangebote durch den Sozialdienst
  • 42 Monate Facharzt/Fachärztin für Neurologie
Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um dieses Video zu sehen.

Ihre Ansprechpartner*innen

PD Dr. med. Tim Jürgens

Chefarzt

Dr. med. Silke Adler KMG Klinikum Güstrow

Dr. med. Silke Adler

Oberärztin

Stefanie Behrens KMG Klinikum Güstrow

Stefanie Behrens

Oberärztin

Dr. med. Kyrylo Kurtieiev

Oberarzt

Ramon Kasch KMG Klinikum Güstrow

Ramon Kasch

Facharzt

Andrea Narjes

Sekretariat