Menü
Akutkliniken
Akutkliniken
Rehakliniken
Rehakliniken
Arztpraxen
Arztpraxen

Corona-Virus - wir haben weiterhin für Sie geöffnet

Liebe Patientinnen und Patienten,

das Corona-Virus ist sehr ansteckend und seine weitere Ausbreitung in Deutschland schwer vorherzusagen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass alle Patient*innen, die einen Aufenthalt in unserer Klinik planen, am Anreisetag mit einem Antigen-Schnelltest auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus getestet werden. Dies gilt zum Schutz unserer bereits anwesenden Patient*innen und Mitarbeiter*innen. Außerdem bitten wir Sie, folgendes Formular - zur sogenannten Selbsteinschätzung - auszufüllen und uns vorab zukommen zu lassen. Weitere Informationen, wie wir Ihren Aufenthalt während der Corona-Krise planen, finden Sie auf unserer Corona-Info-Seite.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Herzlich willkommen in Ihrer KMG Klinik Silbermühle

Unsere KMG Klinik Silbermühle in Plau am See ist eine Rehabilitationsklinik für Rehabilitation und Anschlussheilbehandlung (AHB) bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie bei onkologischen Indikationen. Sie ist nach § 30 der Gewerbeordnung konzessioniert und ein Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V liegt vor. Unsere Klinik liegt unmittelbar am Plauer See im staatlich anerkannten Luftkurort Plau in Südmecklenburg.

Ganzheitliche Therapiekonzepte

Für Ihre Rehabilitation in unserer KMG Klinik Silbermühle wenden wir ganzheitliche Therapiekonzepte an, die klassische schulmedizinische Methoden mit psychologischer Betreuung verbinden. Dabei steht die Gesamtpersönlichkeit unserer Patientinnen und Patienten stets im Mittelpunkt der Behandlung.

Das Behandlungsprogramm wird für jede Patientin und jeden Patienten von einem kompetenten Team aus Ärzt*innen und Therapeut*innen ausgearbeitet und individuell auf den Gesundheitszustand der Patientin und des Patienten abgestimmt.

Vielfältige Behandlungsmöglichkeiten

Für die Behandlung jedes und jeder Einzelnen steht eine Vielfalt von Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu gehören bewegungstherapeutische, krankengymnastische, physikalische, balneologische Anwendungen, gezielte Ernährungsberatung, Gesundheitsbildung und -training sowie Kunsttherapie.

Wissenswertes

Der Plauer See, einer der größten der mecklenburgischen  Seenplatte,  war  bereits  im  19.  Jahrhundert  eine bekannte Erholungsgegend. Seit 1872 lockte das Café- und Logierhaus „Silbermühle“ Sommerfrischler aus Berlin und Umgebung an das Westufer des Sees. Wegen der guten Bade-, Ruder- und Angelmöglichkeiten eröffneten um 1900 zahlreiche weitere Pensionen und Kurhäuser in Plau. Die am Stadtrand gelegene „Silbermühle“ blieb jedoch mit ihrer schönen Gartenterrasse direkt am See, dem guten Essen und den glanzvollen Kostümbällen eine der beliebtesten Adressen. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente die „Silbermühle“ zunächst als Grundschule und Flüchtlingsunterkunft. Ende der 1960er Jahre übernahm der „Freie Deutsche Gewerkschaftsbund“ (FDGB) das Gebäude und baute es zum Ferienheim „Emil Otto“ um. Damit wurde das ehemalige Logierhaus zu einer preisgünstigen Urlaubseinrichtung für Werktätige, die hier die vielfältigen Wassersportmöglichkeiten genossen. Durch den Anbau eines Sportparks und eines Bettenhauses für 225 Personen entwickelte sich die Anlage seit Ende der 1970er Jahre bis zur Wende 1990 zu einer der größten Einrichtungen des FDGB-Feriendienstes in der Region.

1992 regte der bekannte dänische Wissenschaftler Prof. Dr. Claus Bahne Bahnson, einer der führenden Wegbereiter der Psychoonkologie, an, auf dem 20.000 Quadratmeter großen Gelände eine Rehabilitationsklinik für ganzheitliche Behandlungen einzurichten. Als Investor nahm sich die stark in Ostdeutschland engagierte DIVAG des Projektes an, die für seine Realisierung einen neuen Immobilienfonds auflegte. Im Oktober 1993 begannen die Bauarbeiten: Für 63 Millionen D-Mark entstand eine moderne, direkt am Wasser gelegene Klinik mit 230 Zimmern, die sich durch Glaselemente und helle Fassaden harmonisch in die Natur einfügt. Das alte Logierhaus wurde abgerissen, das schmucklose Bettenhaus von 1976 vollständig entkernt und in die neue Bausubstanz einbezogen. Mit drei Fachbereichen – Psychosomatik, Kardiologie und Onkologie – deckte das neue Rehazentrum ein breites Indikationsspektrum ab.

Die neue Klinik war in Ostdeutschland die erste Einrichtung für umfassend ganzheitliche Anschlussheilbehandlungen. Außerdem konnte sie gut mit der Inneren Abteilung des Kyritzer Krankenhauses (heutiges KMG Klinikum Kyritz) kooperieren. Dr. Wolfgang Neubert (Gründer der KMG Kliniken) war daher schnell bereit, das Angebot der DIVAG anzunehmen und die neue „Silbermühle“ zu übernehmen. Bei der Einstellung des ärztlichen Personals arbeitete die KMG eng mit Claus Bahne Bahnson zusammen, der der Klinik als Mentor und Supervisor bis zu seinem Tod im Jahr 2008 verbunden blieb. Zur Verwaltungsleiterin bestimmte Dr. Neubert die junge Diplom-Ökonomin Elfriede Piletzki, unter deren Leitung sich die Einrichtung schnell etablieren konnte. Im März 1995 wurde die „KMG Rehabilitationsklinik Silbermühle“ eröffnet. Ihre Diagnostikmöglichkeiten übertrafen mit neuesten Sonografie-, Röntgen-, Endoskopie- und Ergometrieeinrichtungen sowie einem Rechtsherzkathetermessplatz den Standard vieler Akutkrankenhäuser. Die Anwesenheit des mecklenburg-vorpommerischen Sozial- und Gesundheitsministers Dr. Klaus Gollert beim Richtfest im August 1994 und seines Nachfolgers Hinrich Kuesser bei den Eröffnungsfeierlichkeiten zeugte von der Bedeutung des Projekts für die Region. Über 100 neue Arbeitsplätze waren durch die Klinik entstanden.

Laut unserem Leitbild möchten wir für unsere Patientinnen und Patienten Dasein:

Mit Herz und Verstand Hand in Hand für Ihre Gesundheit

Zugang täglich:
06.00 - 23.00 Uhr

Erreichbarkeit:
24 h, 365 Tage im Jahr

Die Weiterbildung ist in unserer KMG Klinik Silbermühle in unterschiedlichen Bereichen möglich. Der Zeitraum der Weiterbildung ist dabei in den einzelnen Fachbereichen unterschiedlich. Weiterbildungsermächtigungen hat unsere Klinik für folgende Bereiche:

  • Innere Medizin (Dauer: 6 Monate)
  • Kardiologie (Dauer: 6 Monate)
  • Onkologie / Hämatologie (Dauer: 6 Monate)
  • Sozialmedizin (Dauer: 12 Monate)

Als Rehaklinik müssen wir uns an umfangreichen Qualitätssicherheitsprogrammen und Zertifizierungsverfahren beteiligen. Das machen wir gerne, denn so sichern wir nachhaltig die Qualität Ihrer Behandlung. Um unseren eigenen und den externen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, betreiben wir ein Qualitätsmanagementverfahren. So stellen wir  sicher, dass alle gesetzten Standards eingehalten werden.

Die Qualitätsüberprüfung erfolgt regelmäßig intern und darüber hinaus extern durch die Deutsche Rentenversicherung.

Das SGB IX verpflichtet in § 20 alle stationären Einrichtungen, sich nach einem vom BAR (Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation) anerkannten Verfahren zertifizieren zu lassen. Unsere Klinik hat sich nach dem von der BAR zugelassenen Qualitätsmanagementsystem QMS-REHA zertifiziert lassen.

Behandelte Patient*innen Kardiologie:

  • 2017: 1.575
  • 2018: 1.518
  • 2019: 1.508

Behandelte Patient*innen Onkologie:

  • 2017: 2.260
  • 2018: 2.263
  • 2019: 2.330

Ihre Ansprechpartnerinnen

Manuela Richter KMG Klinik Silbermühle Plau am See

Manuela Richter

Geschäftsführerin

KMG Kliniken SE

B. Krugmann

Sekretariat

Aktuelle Nachrichten aus unseren Einrichtungen

Termine in unseren Einrichtungen

Mai 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Wissenswertes

Erholungssuche am Plauer See hat eine lange Tradition. Auf dem Grundstück der KMG Klinik Silbermühle an der Seeluster Bucht befand sich bereits 1872 ein Logierhaus für Sommerfrischler.

1995 wurde der Neubau der Klinik Silbermühle fertiggestellt. Die architektonische Gestaltung der Klinik erfolgte mit viel Sorgfalt. Niedriggeschossig, mit lichten Glaskomplexen und hellen Fassaden fügt sich der Neubau harmonisch in die Landschaft ein.

Die KMG Klinik Silbermühle verfügt über 240 Betten. In den geschmackvoll eingerichteten Räumlichkeiten, vorwiegend Einzelzimmern, wird dem Erholungssuchenden Komfort wie in einem Hotel geboten. Alle Zimmer verfügen über Dusche und WC, Fernseher und Telefon. Einige sind behindertengerecht ausgestattet.

Hoch über dem See gelegen, weisen die meisten Zimmerfenster sowie jene des Speisesaals und des Schwimmbades hinaus auf die anmutige Weite des glänzenden Wassers.

Eine der schönsten Regionen im Norden Deutschlands ist Mecklenburg - Vorpommern. Durchzogen von Flüssen, Bächen, Seen, Teichen und stillen Weihern trägt dieser Flecken Erde zu Recht den Namen "Land der tausend Seen".

Reizvoll ist die einzigartige Vielfalt der Natur: Ausgedehnte Wälder, goldgelbe Felder durchschnitten von endlosen Alleen, die sich am Horizont verlieren. Über die grünen Wiesen und saftigen Weiden geht im Sommer eine leichte, angenehm erfrischende Brise, die vom Wasser herüberweht. Im Land der tausend Seen ist die Natur noch unbelassen, und man kann sie in ihrer außergewöhnlichen Unberührtheit genießen. Seltene Tier- und Pflanzenarten, woanders bereits ausgestorben, können hier entdeckt werden. In den beschaulichen Dörfern und kleinen Städten, deren Gründungsjahre oft bis in das 13. Jahrhundert zurückreichen, stehen noch die trutzigen Zeugen dieser Zeit.

Inmitten dieser Idylle liegt am Westufer des Plauer Sees die Stadt Plau, durch die sich die Elde, der längste Fluss des Landes, schlängelt. An der Handelsstraße von Brandenburg nach Rostock gelegen, siedelten bereits im Mittelalter Händler und Kaufleute in Plau. Zeugen dieser Blütezeit sind die monumentale Stadtkirche und die restaurierten Fachwerkhäuser.

Im vorletzten Jahrhundert wurde Plau an das Eisenbahnnetz angeschlossen und die Städter, vor allem die Berliner, entdeckten Plau für sich. In der Folge entstanden Pensionen und erste Kurhäuser. Das bekannteste war die am Ortsrand erbaute Silbermühle.