Menü
Akutkliniken
Akutkliniken
Rehakliniken
Rehakliniken
Arztpraxen
Arztpraxen

Herzlich willkommen in der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Notfallmedizin

In unserer Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Notfallmedizin sind wir in der Lage, Ihnen alle modernen Anästhesieverfahren, einschließlich eines großen Repertoires an ultraschallgestützten Regionalanästhesieverfahren, anzubieten.

Somit sind alle größeren Operationen erfolgreich mit einem kalkulierbaren Risiko und hohem Patientenkomfort durchführbar. Die weitere Betreuung nach der Operation erfolgt im Aufwachraum auf der IMC oder auf der Intensivstation. IMC bedeutet Intermediate Care. Diese Station ist ein Bindeglied zwischen Intensiv- und Normalstation. Sowohl Patientinnen und Patienten aus dem internistischen Behandlungsspektrum als auch Patientinnen und Patienten nach großen chirurgischen Eingriffen werden zusammen mit der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie auf der Intensivstation behandelt. Überwachungspflichtige IMC Patientinnen und Patienten werden unter anästhesiologischer Leitung interdisziplinär, unter Einbeziehung aller internistischen und operativen Fachdisziplinen, betreut.

Zusammen mit unseren exzellent ausgebildeten Schmerzschwestern (Pain Nurse) erfolgt die medikamentöse und katheterbasierte Schmerztherapie auf den Normalstationen.

  • Montag bis Freitag: 08.30 - 16.00 Uhr
  • Terminvereinbarung unter: +49 38 43 - 34 25 40

Durchführung sämtlicher Narkose- und Regionalanästhesieverfahren mit dem Schwerpunkt rückenmarksnahe und ultraschallgestützte periphere Regionalanästhesien für alle Eingriffe am KMG Klinikum. Durchgeführt werden jährlich ca. 6.500 Anästhesien bei ambulanten und stationären Patientinnen und Patienten in sechs modernen OP-Sälen und im OP-Saal des ambulanten Zentrums. Ein Team, bestehend aus 22 Anästhesistinnen und Anästhesisten sowie 18 Pflegekräften, betreut die Patientinnen und Patienten über die gesamte Phase vor und während der Operation bis hin zur Schmerztherapie nach dem Eingriff.

  • Leitung der interdisziplinären Intensivstation (15 Betten) und Leitung der Intermediate Care Station (19 Betten)
  • Anwendung differenzierter maschineller Beatmungsformen und der nichtinvasiven Beatmung
  • differenzierte hämodynamische Therapie
  • Nierenersatzverfahren (künstliche Niere) in Form der Citrat-Hämofiltration und der Heparin-CVVH

Organisation des bodengebundenen und Luftrettungsdienstes innerhalb des Krankenhauses

  • Internes Reanimationsteam
  • Schockraumversorgung von polytraumatisierten, internistischen und neurologischen Patientinnen und Patienten
  • Innerklinische Ausbildung von Rettungspersonal
  • EPU Notruf
  • ASD: akuter Schmerzdienst (acute pain service)
  • Speziell ausgebildete Schmerzschwestern (pain nurses)
  • Medikamentöse Schmerztherapie
  • Schmerzkatheter zur postoperativen Schmerztherapie, Schmerzpumpen, PCA-Pumpen
  • Rückenmarksnahe Anästhesien (Spinalanästhesien, thorakale und lumbale Periduralanästhesien)
  • Diagnostische und therapeutische Nervenblockaden
  • Geburtshilfliche Analgesien
  • Schmerzkonsile
  • Stationäre multimodale schmerztherapeutische Komplexbehandlung von chronischen und Tumorschmerzpatienten
  • 54 Monate Facharzt/Fachärztin für Anästhesiologie
  • 24 Monate Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
  • 9 Monate Zusatz-Weiterbildung Spezielle Schmerztherapie

Ihre Ansprechpartner*innen

Dr. med. Toralf Noky KMG Kliniken SE

Dr. med. Toralf Noky

Chefarzt

Dipl.-Med. Burkhard Hinz KMG Kliniken SE

Dipl.-Med. Burkhard Hinz

Oberarzt

KMG Kliniken SE

Dr. med. Oliver Jauch

Oberarzt

Dr. med. Klaus Dahmen KMG Kliniken SE

Dr. med. Klaus Dahmen

Oberarzt

Tilo Teichmann KMG Kliniken SE

Tilo Teichmann

Oberarzt

KMG Kliniken SE

Dr. med. Kay Eberhardt

Oberarzt

Irena Ediger KMG Kliniken SE

Irena Ediger

Oberärztin

Dipl.-Med. Lutz Selonke KMG Kliniken SE

Dipl.-Med. Lutz Selonke

Oberarzt

KMG Kliniken SE

Juliane Katzfuß

Oberärztin

KMG Kliniken SE

Liane Roscher

Sekretariat