Herzlich willkommen in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

In fünf modernen OP-Sälen und im Kreißsaal sind wir für alle Patient*innen da, die operiert werden müssen. Wir arbeiten mit modernen Verfahren der Allgemein- und Regionalanästhesie inklusive Kathetertechniken zur postoperativen Schmerztherapie. Die Betreuung unserer Patient*innen beginnt mit der Prämedikationsvisite, führt über den Einleitungsraum und den OP in den Aufwachraum (vier Betten) bzw. auf die Intensivstation. Um das Risiko für unsere Patient*innen so gering wie möglich zu halten, sind alle unsere Arbeitsplätze mit modernster Narkose- und Überwachungstechnik ausgerüstet. Darüber hinaus haben unsere OP-Tische Wärmesysteme. Auch Wärmeschränke für Infusionslösungen sowie Blutwärmesysteme sind vorhanden.

  • alle gängigen Allgemein- und Regionalanästhesieverfahren
  • Periduralanästhesie in der Geburtshilfe
  • fünf moderne OP-Säle mit Ein- und Ausleitungsraum
  • Aufwachraum mit vier Betten
  • moderne interdisziplinäre Intensivstation
  • zehn Beatmungsplätze, moderne Geräte, verschiedene Beatmungsverfahren
  • zwei Dialyseplätze (auch heparinfreie Dialysen)
  • nicht-invasive Beatmungsverfahren

Unsere Abteilung betreut Patient*innen mit Katheteranlagen zur Schmerztherapie auf den operativen Stationen und im Kreißsaal zur schmerzarmen Geburt. Die moderne interdisziplinäre Intensivstation versorgt Patient*innen der internistischen und aller operativen Abteilungen des Hauses. Wir verfügen über zehn Betten in sechs Zimmern, deren Ausstattung technisch auf dem neusten Stand ist und deren Monitoring mit zentraler Überwachung alle wichtigen Techniken umfasst. Es stehen zehn Beatmungsplätze, zwei Dialysemaschinen sowie Bronchoskopie und Notfalllabor zur Verfügung. Die Abteilung beteiligt sich am Rettungsdienst und stellt das Reanimationsteam. Eine Schmerzsprechstunde ist etabliert. Für ambulante OPs ist eine Anästhesiesprechstunde eingerichtet.

  • Anlage von Venenkathetern, Pulmonalarterienkathetern, art. Kathetern
  • Regionalanästhesieverfahren mit Kathetertechniken
  • Erweitertes hämodynamisches Monitoring (auch PICCO)
  • Anwärmen von Blut und Blutprodukten
  • Retransfusion von Blutverlusten (Cell-Saver)
  • Dialyseverfahren (CVVH, CVVHD, auch heparinfrei)
  • Anlage von Punktionstracheostomata (nach Ciaglia)
  • Bronchoskopie
  • Anlage von passageren Herzschrittmachern
  • Lagerungsverfahren bei Lungenversagen (ALI, ARDS)

Präoperative Anästhesiesprechstunde
Mo. - Fr. 14.00 - 15.30 Uhr

Ambulante Schmerzsprechstunde
Mo. 08.00 - 12.00 Uhr
Di. nach Vereinbarung
Mi. 12.00 - 17.30 Uhr
Do. 08.00 - 12.00 Uhr
nach Terminabsprache
Telefon: +49 33 71 - 69 93 79

Station ITS (Intensivmedizin)
Telefon: +49 33 71 - 69 92 52

  • Fachgebiet Anästhesiologie ( incl. 6 Monate Intensivtherapie)
  • 12 Monate Intensivmedizin

Ihre Ansprechpartner*innen

Dr. med. Uwe Krüger KMG Klinikum Luckenwalde

Dr. med. Uwe Krüger

Chefarzt

Dipl.-Med. Martina Dreyer KMG Klinikum Luckenwalde

Dipl.-Med. Martina Dreyer

Chefärztin

Dipl.-Med. Yvonne Schröder KMG Klinikum Luckenwalde

Dipl.-Med. Yvonne Schröder

Oberärztin

Johannes Röhrig KMG Klinikum Luckenwalde

Johannes Röhrig

Oberarzt

Andrej Spiegel KMG Klinikum Luckenwalde

Andrej Spiegel

Oberarzt

Dr. med. Oliver Krysiak KMG Klinikum Luckenwalde

Dr. med. Oliver Krysiak

Oberarzt

Dr. med. Jens Badewien KMG Klinikum Luckenwalde

Dr. med. Jens Badewien

Oberarzt

Nina Vogel KMG Klinikum Luckenwalde

Nina Vogel

Oberärztin