Menü
Akutkliniken
Akutkliniken
Rehakliniken
Rehakliniken
Arztpraxen
Arztpraxen

Herzlich willkommen in der Klinik für Geriatrie

Geriatrie  - Altersmedizin“ ist eine spezielle medizinische Fachrichtung für die Behandlung älterer multimorbider Patientinnen und Patienten.

Bei älteren Patient*innen treten häufig mehrere Beschwerden gleichzeitig auf, die Rückwirkung auf die alltäglichen Fähigkeiten haben. Deshalb ist eine ganzheitliche Behandlung, wie sie die Geriatrie anbietet, erforderlich. Ziel der geriatrischen  Behandlung ist neben der Linderung  der akuten Beschwerden die Wiederherstellung der höchstmöglichen Selbstständigkeit und Verhinderung einer Pflegebedürftigkeit.

Es werden vorwiegend ältere Patientinnen und Patienten (in der Regel „70 plus“) mit neurologischen und internistischen aber auch orthopädischen, chirurgischen und rheumatologischen sowie psychiatrischen Diagnosen behandelt. Darüber hinaus legen wir ein besonderes Augenmerk auf die altersgerechte schmerztherapeutische Behandlung. Bei Bedarf kann auch eine palliativ-medizinische Betreuung gewährleistet werden.

Für diese spezielle Behandlung geriatrischer Patientinnen und Patienten ist die umfassende  Einschätzung des Körper- und Geisteszustandes sowie der Fähigkeiten zur Bewältigung der Aktivitäten des täglichen Lebens erforderlich. Dies erfolgt durch verschiedene  Erfassungsbögen, sogenannte Assessmentverfahren.

Die geriatrische Behandlung umfasst neben der kompetenten und fachübergreifenden medizinischen Versorgung der Akuterkrankungen die gleichzeitige sofortige rehabilitative Therapie durch ein professionelles therapeutisches Team. Die komplexe Behandlung  verschiedener Altersleiden erfordert ein speziell geschultes Personal an Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften und Therapeut*innen sowie die Abstimmung aller beteiligten Fachbereiche.

In November 2012  wurde die Klinik für Geriatrie als Mitglied im „Bundesverband Geriatrie“  (BAG -) aufgenommen. Die Mitgliedschaft im Bundesverband ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal für die am Standort Pritzwalk geleistete klinisch-geriatrische Arbeit und spiegelt sowohl den hohen fachlichen Behandlungsstandard als auch die dafür erforderlichen technischen und organisatorischen Voraussetzungen wieder.

Die geriatrische frührehabilitative Behandlung wird krankheitsadaptiert und zeitgleich mit der Akutbehandlung durchgeführt.

Durch akute Erkrankungen, Operationen oder fortschreitende chronische Erkrankungen kommt es bei alten Menschen häufig zu Einschränkungen der Mobilität sowie der alltäglichen Fertigkeiten. Vorhandene Ressourcen werden deshalb gezielt aktiviert und gefördert, verlorene Kompetenzen sollen durch die Behandlung wiedererlangt werden.

Ziel der geriatrischen Behandlung ist es immer, eine höchstmögliche Selbständigkeit des älteren Patientinnen und Patienten zu erhalten oder wiederzuerlangen und eine Pflegebedürftigkeit der Patient*innen zu verhindern sowie möglichst eine Rückführung in seine gewohnte soziales Umgebung zu ermöglichen.

Die Geriatrie versteht sich als interdisziplinäre Fachrichtung in Zusammenarbeit mit den Fachrichtungen Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Chirurgie, Nervenheilkunde sowie physikalische und rehabilitative Medizin. Für die Bewältigung der spezifischen Ansprüche der älteren Patient*innen steht das geriatrische Team - bestehend aus Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften, Krankengymnast*innen, Ergotherapeut*innen, Logopäd*innen, Neuropsycholog*innen/Psycholog*innen, sowie Mitarbeiter*innen des Sozialdienstes - zur Verfügung. Bedarfsweise können eine Diätberatung sowie eine seelsorgerische Betreuung gewährleistet werden.

Die Einweisung in unsere Klinik für Geriatrie kann durch den Hausarzt bzw. die Hausärztin oder als Übernahme aus anderen Fachabteilungen und Krankenhäusern erfolgen. Für die Akutbehandlung und Diagnostik geriatrischer Patient*innen stehen alle vorhandenen Möglichkeiten des Hauses zur Verfügung - so z. B. Labor, Röntgen, CT, MRT, Sonografie, Duplexsonografie, Echokardiografie, gastroenterologische Untersuchungen inklusive PEG-Sonden-Anlage sowie im Bedarfsfall eine intensivmedizinische Behandlung. Konsiliarärzt*innen anderer Fachrichtungen wie z. B. Augenheilkunde, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Dermatologie, Chirurgie, Orthopädie sowie Urologie und Neurologie können im Bedarfsfall herangezogen werden.


Hauptindikation für die geriatrische Behandlung sind:

  • Zustand nach Schlaganfall mit Lähmung und/oder Sprachstörung
  • internistische Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Atmungs- und Verdauungsorgane sowie Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus
  • Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems (z.B. nach operativer und konservativer Versorgung von Frakturen) oder degenerative Wirbelsäulen und Gelenkerkrankungen
  • Zustand nach operativen Eingriffen im Bauchraum oder gefäßchirurgische Eingriffe sowie Zustand nach Gliedmaßenamputationen
  • neurologische Erkrankungen, wie Morbus Parkinson oder kognitive Defizite und demenzielle Erkrankungen
  • Immobilitationszustände nach Stürzen
  • altersspezifische Zustandsverschlechterung im Rahmen oder nach akuten Erkrankungen

Für die ganzheitliche geriatrische Behandlung der älteren Patient*innen ist eine umfassende Beurteilung durch spezielle Assessmenterfahrungen erforderlich. Hierbei erfolgt die Einschätzung des allgemeinen Körper- und Geisteszustandes sowie der Fähigkeiten zur Bewältigung der Aktivitäten des täglichen Lebens.

Ein besonderes Augenmerk ist auch auf die bisherige soziale Situation und Notwendigkeit von einzuleitenden Maßnahmen für die weitere Versorgung der Patientin bzw. des Patienten zu legen. Neben der akutmedizinischen internistischen Behandlung der Patient*innen wird durch das geriatrische Team ein individuelles Therapieziel festgelegt und ein Therapieplan erstellt, der einmal wöchentlich überprüft und aktualisiert wird. Die Therapien in den Bereichen Krankengymnastik, physikalische Therapie, Ergotherapie, Logopädie und Neuropsychologie erfolgen individuell in Form von Einzel- und Gruppentherapien.

Die geriatrische Abteilung bietet somit eine umfassende Möglichkeit zur Behandlung älterer multimorbider Patientinnen und Patienten am KMG Klinikum Pritzwalk in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Hausärzt*innen sowie umliegenden Krankenhäusern.

Ihre Ansprechpartner*innen

Dr. Anne-Grit Bialojan KMG Klinikum Pritzwalk

Dr. Anne-Grit Bialojan

Ärztliche Direktorin und Chefärztin

KMG Kliniken SE

Nadine Hallbauer

Sekretariat