Menü

KMG Klinikum Pritzwalk baut die Klinik für Gefäßchirurgie zur größten Abteilung dieser Art im Umkreis von über 100 Kilometern aus

| KMG Klinikum Pritzwalk

Mit Dr. Andreas Laipple und Dr. Hiltrud Haupenthal wir das gefäßchirurgische Team um zwei erfahrene Mediziner*innen erweitert

Pritzwalk. Am Montag, dem 1. November 2021, wurde am KMG Klinikum Pritzwalk das Team der Klinik für Gefäßchirurgie von Chefarzt Dr. Olaf Hinze um zwei Oberärzt*innen erweitert. Mit Dr. Hiltrud Haupenthal (58) und Dr. Andreas Laipple (52) kommen zwei äußerst erfahrene und versierte Gefäßchirurg*innen neu in die Prignitz. Zuvor waren beide am Jüdischen Krankenhaus in Berlin tätig.


Mit der Aufstockung des Teams ist jetzt am KMG Klinikum Pritzwalk die personell größte gefäßchirurgische Klinik im Umkreis von über 100 Kilometern angesiedelt und wird zum KMG Zentrum für Gefäßchirurgie Nordbrandenburg ausgebaut. Die Neuaufstellung ermöglicht nun eine Notfallversorgung rund um die Uhr auch für gefäßchirurgische Patient*innen.
Chefarzt Dr. Olaf Hinze freut sich über die neuen Möglichkeiten durch die personelle Vergrößerung seiner Fachabteilung: „Mein Team besteht jetzt neben mir aus drei Oberärzt*innen, zwei Ärzt*innen in Weiterbildung und hochqualifizierten OP-Pfleger*innen. Hinzu kommt, dass wir in unseren modernen Operationssälen mit sehr hochwertigem OP-Instrumentarium und aktuellster Medizintechnik wie einem Hightech C-Bogen ausgestattet sind. Diese hervorragenden Bedingungen ermöglichen es uns, sehr komplizierte und aufwendige gefäßchirurgische Eingriffe qualifiziert durchzuführen. Ich heiße Dr. Hiltrud Haupenthal und Dr. Andreas Laipple herzlich willkommen im Team und freue mich auf die Zusammenarbeit.“
Die Teamerweiterung ermöglicht zukünftig die Versorgung von infrarenalen Bauchaortenaneurysmen – also von Ausweitungen der Hauptschlagader unterhalb der Niere. Außerdem können endovaskuläre Interventionen – Eingriffe innerhalb der Blutgefäße – wie Stentimplantationen vorgenommen werden. Die Klinik für Gefäßchirurgie arbeitet eng mit der Klinik für Plastische Chirurgie zusammen, wenn es um die Versorgung von chronischen Wunden durch plastische Deckung geht. Wunden der unteren Extremitäten werden abteilungsübergreifend mit der Klinik für Unfallchirurgie und Fußchirurgie versorgt. Eine weitere Kooperation besteht mit dem KMG Klinikum Kyritz und dem KMG Klinikum Wittstock. Das gesamte Leistungsspektrum ist auf der Website kmg-kliniken.de einsehbar.

Jannis Fey, Geschäftsführer des KMG Klinikums Pritzwalk: „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir mit Dr. Haupenthal und Dr. Laipple zwei hervorragende Gefäßchirurg*innen für unser Haus gewinnen konnten. Damit haben wir einen entscheidenden Schritt dafür getan, die Gefäßchirurgie nachhaltig als große und leistungsstarke Abteilung aufzustellen. Das eröffnet unseren Patient*innen komplexe Versorgungsmöglichkeiten, die es bisher in dieser Form in der Region nicht gibt. Ich wünsche den beiden einen erfolgreichen Einstieg bei den KMG Kliniken.“

Zurück