Herzlich willkommen in unseren Schulen für Gesundheitsberufe in Güstrow

Direkt im Gebäude unseres KMG Klinikums Güstrow sind Schulen untergebracht, an denen wir in Gesundheitsfachberufen ausbilden. Schulleiterin Christiane Langer erläutert die Vorteile der Ausbildung bei uns: „Unsere Schülerinnen und Schüler erleben bereits in der Ausbildung, dass es in den Pflegeberufen ein starkes zwischenmenschliches Miteinander gibt, und zwar sowohl im Team als auch in Bezug auf Patient*innen oder Bewohner*innen von Pflegeeinrichtungen. Unsere Auszubildenden sowie unsere Schülerinnen und Schüler profitieren von dem Luxus, dass sie den praktischen Ausbildungsteil am KMG Klinikum Güstrow absolvieren können, in dem auch die Räumlichkeiten für die theoretische Ausbildung untergebracht sind. Durch diese Nähe erreichen wir ein familiäres Ausbildungsklima." 

Einen Einblick in die Ausbildung an der Staatlichen Beruflichen Schule am Klinikum Güstrow gibt unser Video.

Bei KMG haben Sie die Möglichkeit, sich auf ein leistungsabhängiges Stipendium in Höhe von bis zu 300 € monatlich zusätzlich zum Ausbildungsgehalt zu bewerben.

Unsere Ausbildungsbereiche

Zum KMG Klinikum Güstrow, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitätsmedizin Rostock, gehört eine Staatliche Berufliche Schule. Hier wird berufsqualifizierender Unterricht im Bereich des / der Pflegefachmann / Pflegefachfrau und Physiotherapie (höhere Berufsfachschule) angeboten. Derzeit bilden 11 hauptamtliche Lehrkräfte und zahlreiche Gastdozenten die rund 200 Schüler pro Jahr aus. Ausbildungsbeginn für beide Fachrichtungen ist der 1. September eines jeden Jahres.

Die Institution betreibt die Erstausbildung für die einzelnen beruflichen Sparten. Sie ist als Ausbilder für eine Vielzahl von Kliniken und Reha-Einrichtungen sowohl der KMG Kliniken als auch weiterer Träger tätig. Es handelt sich hierbei um eine kostenfreie, schulgeldfreie Ausbildung.

Praktika werden in den Einrichtungen der KMG Kliniken, in Rehabilitationskliniken im Land Mecklenburg-Vorpommern, privaten Physiotherapie-Praxen im Land Mecklenburg-Vorpommern bzw. in KMG Seniorenheimen oder ambulanten Pflegediensten der AWO, des DRK, der Volkssolidarität und der Diakonie absolviert.

Die Ausbildung von medizinischem Personal blickt auf eine langjährige Tradition zurück. Seit 1958 werden Schülerinnen und Schüler an unserer Schule auf die verantwortungsvolle Tätigkeit in medizinischen Berufen vorbereitet. An der Höheren Berufsfachschule für Gesundheitsfachberufe werden ausgebildet:

Pflegefachkraft

Zugangsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung
  • Hauptschulabschluss, zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren
  • eine Erlaubnis als Krankenpflegehelferin/Krankenpflegehelfer oder eine erfolgreich abgeschlossene, landesrechtlich geregelte Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe


Kooperationspartner

  • KMG Klinikum Güstrow
  • ASKLEPIOS-Klinik Parchim
  • Fachklinik Waldeck
  • Warnow-Klinik Bützow gGmbH

Lehrinhalte

  • Dauer: 3 Jahre
  • Die Ausbildung umfasst 2.100 Theoriestunden und 2.500 Praxisstunden
  • Wir lehren in Anlehnung an das Curriculum aus Nordrhein Westfalen, dieses umfasst 12 Lernfelder, die sich in verschiedene Lernbereiche einteilen. Z.B. Haut- und Körperpflege, Fieberkranke Menschen pflegen, Gespräche führen, alte Menschen, Pflege als Wissenschaft u.a.
  • Die praktische Ausbildung erfolgt auf den einzelnen Fachabteilungen der Krankenhäuser, den Sozialstationen und den Pflegeheimen und wird von den Lehrer/innen unserer Schule begleitet
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/innen arbeiten in Krankenhäusern, Sozialstationen und Ambulanzen
  • Sie ergänzen die ärztliche Behandlung, dabei kommt es auf verantwortungsbewusste Beobachtung des Kranken, das Berücksichtigen seiner körperlichen und seelischen Bedürfnisse, seiner Sorgen und Wünsche an
  • Sie helfen bei ärztlichen Untersuchungen, operativen Eingriffen, bedienen und überwachen medizinische Apparate, begleiten den Arzt auf seinen Visiten, legen Verbände an und bearbeiten die Patientendokumentation
  • Sie teilen auf ärztliche Anordnung Medikamente aus
  • Während der Ausbildungszeit erhalten sie eine Ausbildungsvergütung

Anmeldung

  • an die Personalabteilung des jeweiligen Kooperationspartners
  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis bzw. Berufsabschlusszeugnis
  • ärztliche Bescheinigung über gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • absolvierte Praktika mit Beurteilung

Lehrer

  • Viola Karnatz (Leitung), Diplom-Medizinpädagogin (FH) - Telefon: +49 38 43 - 34 33 90
  • Sylvia Erdmann, Diplom-Medizinpädagogin - Telefon: +49 38 43 - 34 33 82
  • Heike Beutin, Diplom-Medizinpädagogin (FH) - Telefon: +49 38 43 - 34 33 90
  • Klaas Rieck, Diplom-Medizinpädagoge - Telefon: +49 38 43 - 34 33 82
  • Susanne Löbsien, Gesundheits- und Krankenpflegerin - Telefon: +49 38 43 - 34 33 82
  • Angelika Wallenfels, Gesundheits- und Krankenpflegerin - Telefon: +49 38 43 - 34 33 82

Physiotherapie

Zugangsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige Ausbildung oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert
  • eine nach Hauptschulabschluss oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
  • Wohnsitz Mecklenburg Vorpommern

Kooperationspartner

  • KMG Klinik Silbermühle GmbH
  • ASKLEPIOS-Klinik Parchim
  • Fachklinik Waldeck / Schwaan
  • Warnow-Klinik Bützow gGmbH
  • MEDICLIN Krankenhaus Plau am See
  • Klinik Malchower See
  • Reha-Klinik Ahrenshoop
  • Bodden-Kliniken Ribnitz-Damgarten
  • Müritz-Klinikum GmbH sowie
  • verschiedene Physiotherapie Praxen in Güstrow

 

Lehrinhalte

  • Dauer: 3 Jahre
  • Die Ausbildung umfasst 2.900 Theoriestunden und 1.600 Praxisstunden
  • Im Theorieunterricht gibt es Fächer, wie z.B. Anatomie, Physiologie, verschiedene Arztfächer – Neurologie, Pädiatrie, aber fachpraktischer Unterricht in Hydrotherapie, Massage, Elektrotherapie und die medizinischen Anwendungen der PT in Chirurgie, Neurologie u.a.
  • Die praktische Ausbildung erfolgt auf den einzelnen Fachabteilungen der Krankenhäuser, in den Rehakliniken und in ambulanten Physiotherapiepraxen und wird von den Lehrer/innen unserer Schule begleitet
  • Physiotherapeuten/-innen stellen aufgrund ärztlicher Verordnung (bestehend aus Diagnose und Leitsymptomatik) den Behandlungsplan selbständig auf und setzen ihn um. Der Plan muss genau auf den jeweiligen Patienten abgestimmt sein und wird vom Arzt/von der Ärztin überwacht. Er kann gezielte Bewegungsübungen in Einzel- und Gruppenarbeit, Übungen mit Geräten wie Bällen, Stäben und Ringen enthalten, ferner Behandlungen in Form von Atemtherapie, Massage, Elektrotherapie sowie Wärme- oder Hydrotherapie
  • Physiotherapeuten/-innen beraten ihre Patienten oder deren Angehörige hinsichtlich geeigneter Hilfsmittel, motivieren sie zu Eigenaktivität und Ausdauer und leiten sie zur selbständigen Durchführung von krankengymnastischen Übungen an.
  • Die Schüler/innen der Fachrichtung Physiotherapie unterliegen dem Schulgesetz Mecklenburg-Vorpommerns und dem Physiotherapeutengesetz. Die Schüler sind BAföG-berechtigt. Sie absolvieren ihre Praktika in Kliniken sowie in privaten Physiotherapiepraxen des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Anmeldung

  • an die Berufliche Schule am KMG Klinikum Güstrow GmbH, Friedrich-Trendelenburg-Allee 1, 18273 Güstrow (schule-guestrow@kmg-kliniken.de)
  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis bzw. Berufsabschlusszeugniss
  • ärztliche Bescheinigung über gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • orthopädische Eignungsbescheinigung
  • Praktikumsbescheinigung
  • wünschenswert: Hepatitisschutzimpfung

Lehrer

  • Martina Carlsson (Leitung), Berufsschullehrerin - Telefon: +49 38 43 - 34 33 82
  • Antje von Pressentin, Diplom-Medizinpädagogin - Telefon: +49 38 43 - 34 33 82
  • Björn Neumann, Physiotherapeut - Telefon: +49 38 43 - 34 33 82
  • Christian Ladwig, Physiotherapeut - Telefon: +49 38 43 - 34 33 82

Die Ausbildung zum/zur Operationstechnischen Assistenten bzw. Assistentin an der OTA Schule am KMG Klinikum Güstrow verfolgt das Ziel, die vielfältigen Aufgaben im Operationsdienst und den einzelnen Funktionsbereichen eines Krankenhauses zu erlernen. Sie bietet neue Perspektiven - sowohl für Interessierte ohne bisherige Ausbildung, als auch für medizinisch Vorgebildete.

Die OTA Ausbildung setzt zukunftsweisende praxisrelevante Schwerpunkte, deren Lehrinhalte in theoretischen und berufspraktischen Unterricht mit umfangreichen Praktika gegliedert sind. Die enge Anbindung an kooperierende Krankenhäuser sowie der sehr hohe Anteil an praktischer Ausbildung schafft Transparenz und für die OTA-Schüler*innen Fachkompetenz, was letztendlich zu neuen Standards im OP führen kann und dem Wohl der Patienten dient. Die Praxis im OP-Saal erfolgt im Rotationsverfahren in allen kooperierenden Krankenhäusern.

Der Bedarf an Fachpersonal für den Operationsbereich ist in ganz Deutschland schon seit Jahren zweifelsohne sehr groß, sonst hätten auch nicht wegen entsprechendem Personalmangel Operationen verschoben werden oder Operationsabteilungen schließen müssen. Im Rahmen der Europäischen Union liegen auch hier internationale Erfahrungen vor, da in den Nachbarländern wie in Holland und in der Schweiz dieser Beruf seit über 20 Jahren etabliert ist. Die Prognosen zum Personalbedarf mit entsprechender Qualifizierung zum Operationsdienst werden von 42% aller Krankenhäuser bestätigt.

Der Ausbildungsgang zum/zur OTA wurde ins Leben gerufen, um den in vielen OPs, endoskopischen Einheiten und ambulanten OPs herrschenden Personalmangel auszugleichen.

Rückhalt erfährt die Schule durch die KMG Kliniken, die in mehreren Bundesländern in den Bereichen Akutversorgung, Rehabilitation und Aus- und Weiterbildung agieren, Pflegeeinrichtungen für Senioren und Menschen mit Behinderung sowie ambulante Pflegedienste betreiben. Die KMG Bildungsakademie pflegt und organisiert auch den Bereich der Fort- und Weiterbildung für Pflegeberufe.

Anmeldung & Bewerbung
Bewerbungen nehmen die KMG Kliniken Kyritz, Pritzwalk und Güstrow entgegen. Darüber hinaus können die Bewerbungen direkt an die Schule für OTA in Güstrow gerichtet werden (Schule für Operationstechnische Assistenten am KMG Klinikum Güstrow, Friedrich-Trendelenburg-Allee 1, 18273 Güstrow oder an schule-guestrow@kmg-kliniken.de.

  • an die Personalabteilung des jeweiligen Kooperationspartners
  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis bzw. Berufsabschlusszeugnis
  • Ärztliche Bescheinigung über gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes

Berufsbild Operationstechnische Assistenz
Das Berufsbild der OTAs unterscheidet sich vom Berufsbild der Pflegefachkräfte im Operationsdienst nur in Bezug auf einen Anteil an Aufgaben. Hier ist ein anderer Akzent gesetzt, da unter dem besonderen Aspekt der Tätigkeit im Operationssaal und in den Funktionsbereichen chirurgische Ambulanz, Endoskopie, ZSVA (Zentralsterilisation) manuell-technische Anforderungen den Alltag bestimmen. Als Hauptmerkmale der Tätigkeiten im OP, in der chirurgischen Ambulanz, der Endoskopie und der ZSVA, die auch dem Berufsbild der Operationstechnischen Assistent*innen (OTA) entsprechen, sind folgende Kriterien kurz erwähnt:

  • die fachkundige Betreuung der Patientinnen und Patienten unter Berücksichtigung ihrer physischen und psychischen Situation während ihres OP und Funktionsabteilungsaufenthaltes
  • die selbständige Organisation und Koordination der Arbeitsabläufe im Operations- und Funktionsbereich in Zusammenarbeit mit allen beteiligten Berufsgruppen
  • die Vor- und Nachbereitung des Operationssaales bzw. der Funktionsbereiche
  • die Vorbereitung bevorstehender Operationen einschließlich der Instrumente
  • die Unterstützung der operierenden Gruppe vor, während und nach der Operation (Springertätigkeit)
  • die Instrumentation in den unterschiedlichen Fachdisziplinen
  • die Wiederaufbereitung des Instrumentariums
  • die Sachkenntnis und Wartung von Instrumenten, medizinischen Geräten und Materialien
  • die Verantwortung für aseptische Arbeitsweise
  • die Verantwortung für die Umsetzung der Hygienerichtlinien
  • administrative Aufgaben
  • die Anleitung bzw. Ausbildung von neuen Mitarbeitern und Schülern.
  • Manuell-technisches und medizinisches Fachwissen, Menschlichkeit, Organisationskompetenz und wirtschaftlicher Umgang mit Sachmitteln sind hier also gefragte Kriterien.

Kooperationspartner

  • KMG Klinikum Güstrow
  • KMG Klinikum Kyritz
  • KMG Klinikum Pritzwalk
  • ASKLEPIOS Klinik Parchim
  • Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg
  • Müritz-Klinikum Waren
  • ASKLEPIOS Klinik Pasewalk
  • MEDICLIN Krankenhaus Plau am See
  • HELIOS KLINIKEN Schwerin
  • BODDEN-KLINIKEN Ribnitz-Damgarten GmbH
  • Warnow-Klinik Bützow
  • Südstadtklinik Rostock

Lehrer

  • Thomas Hein Fachrichtungsleiter OTA, Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst, Praxisanleiter - Telefon: +49 38 43 - 34 20 61
  • Christian Mohncke, Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst, Praxisanleiter - Telefon: +49 38 43 - 34 33 82

Lehrinhalte

  • Dauer: 3 Jahre
  • Die OTA-Ausbildung gliedert sich in theoretische und berufspraktische Unterrichtseinheiten, mit insgesamt 1.600 Unterrichtsstunden (gem. DKG-Empfehlung). Die Ausbildung erfolgt in den Schulungsräumen des KMG Klinikums Güstrow. Des Weiteren sind durch die Schülerinnen und Schüler 3.000 Stunden Praktikum zu absolvieren.
  • Beide Ausbildungsbereiche wechseln sich turnusmäßig ab. Der theoretische Unterricht wird durch Fachärzte und Diplom-Medizinpädagogen vermittelt. Dabei wechseln sich Vorlesungen und Seminare in Kleingruppen ab. Der berufspraktische Unterricht wird deutlich handlungs- bzw. problembasierend vermittelt. Das heißt, kurze, prägnante Unterrichtseinheiten wechseln sich mit dem Unterricht im OP ab. Die praktische Ausbildung im OP-Bereich erfolgt im Rotationsverfahren in allen kooperierenden Krankenhäusern.
  • Die enge Anbindung an kooperierende Krankenhäuser sowie der sehr hohe Anteil an praktischer Ausbildung schafft Transparenz und für die OTA-Schüler Fachkompetenz, was letztendlich zu neuen Standards im OP führen kann und dem Wohl der Patienten dient.


Zugangsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss oder ein anderer gleichwertiger Schulabschluss
  • Hauptschulabschluss, zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder
  • einer Erlaubnis als Krankenpflegehelferin/Krankenpflegehelfer oder einer erfolgreich abgeschlossenen, landesrechtlich geregelten Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe
  • Die Ausbildung beginnt für diese Fachrichtung am 1. September
  • Ausbildungsvertrag mit einem unserer Kooperationskrankenhäuser
  • Sie erhalten während der Ausbildung eine Ausbildungsvergütung von dem Krankenhaus (Kooperationskrankenhaus), mit dem Sie einen Ausbildungsvertrag geschlossen haben. Zudem übernimmt dieses Krankenhaus für Sie die Ausbildungskosten an unserer Schule.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Christiane Langer Staatliche Berufliche Schule am Klinikum Güstrow

Christiane Langer

Schulleitung

KMG Kliniken SE

Michaela Müller

Sekretariat