Logo
bild2 bild3 bild4 bild5

Aktuelles

  • 23.05.2018: Güstrow

    Grüne Damen und Herren für die Barlachstadt
    weiter lesen
  • 22.05.2018: Bad Wilsnack / Berlin

    Regionale Gesundheitskooperation zur Stärkung der Patientensicherheit: KMG Kliniken und DRK Kliniken Berlin bündeln ihr medizinisches Wissen
    weiter lesen
  • 15.05.2018: Kyritz

    Erfolgsstory: Rheumatologisches Behandlungsangebot der KMG Kliniken wächst weiter
    weiter lesen
  • 26.04.2018: Güstrow/Bützow

    Frauenärztin Ulrike Hartkopf im KMG Klinikum Güstrow und in KMG Arztpraxis in Bützow tätig
    weiter lesen

13-09-13-club 01Wolfgang Huber im KMG Club des HOTEL ambiente

 

 

 

Bad Wilsnack. Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde zum KMG Club ins Hotel ambiente eingeladen. „Ich weiß, es ist ein bisschen wenig, wie ich von ihnen gehört habe“, begrüßt Moderator Peter Brinkmann die Gäste im Restaurant Le Jardin.

 

Dabei wäre beinah auch dieser zweite KMG-Club ausgefallen, denn Brinkmann war am 22. August zu Hause von der letzten Treppenstufe gestürzt. „Lasst mich hier irgendwie schnell raus“, hatte er die Ärzte vor vier Tagen angefleht. Nun saß er vor dem Publikum, das Bein in Gips auf einem Hocker und ihm gegenüberWolfgang Huber.

 

Der Kirchenmann und Wissenschaftler, 1942 im elsässischen Straßburg geboren, erzählte gleich zu Beginn, er wusste bereits mit 13 Jahren, dass er Theologe werden wollte. Brinkmann meinte daraufhin, dass doch sowohl Vater als auch Mutter Huber Juristen waren und es nahe läge, da doch auch Jura zu studieren? „Ich bin der fünfte von fünf Brüdern, davon sind drei Juristen geworden, dass reicht doch wohl.“, entgegnete Huber und meinte weiter, dass man auch als Kirchenmann genug über Juristerei wissen muss. Mit weicher Stimme ergänzt der ehemalige Bischof – der übrigens meint: „Einmal Bischof immer Bischof“ – dass es sein Wunsch als kleiner Junge war, Bäcker zu werden. „Ich erinnere mich noch ganz genau, in den Nachkriegsjahren standen wir in einem überfüllten Bäckerladen und bis wir dran waren, war das Brot fast alle. Da sagte die Verkäuferin: Für dich gibt es nun nur noch eine Scheibe Brot am Tag. Das fand ich so ungerecht. Ich hatte die naive Vorstellung, dass, wenn ich Bäcker wäre, keiner zu hungern brauchte“, schildert Huber seine Erinnerungen. Auf die Frage, ob er denn heute auch backen würde, ging seine Ehefrau nach vorn und lobte ihren Mann, dass er sich auch zu Hause in der Küche engagieren würde.

 

Hubert stand von 1994 bis 2009 als Bischof der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg vor. Heute widmet er sich vor allem der Wertevermittlung in Wirtschaft und Gesellschaft. Er hält Vorträge und berät ausgewählte Institutionen aus Wirtschaft, Politik, Medien und Gesellschaft. Er arbeitet als Publizist und Theologie-Professor an der Berliner Humboldt-Universität und in Heidelberg. Der nächste Gast wird Kurt Biedenkopf sein. (von Andreas Pantel, MAZ – Prignitz Kurier, 13.09.2013)

 

 

13-09-13-club

Termine

  • 21.06.2018: Güstrow

    Elternschule: Tragetuchkurs
    weiter lesen
  • 24.06.2018: Bad Wilsnack

    Eröffnung der Sommerkonzerte im Kurpark
    weiter lesen
  • 29.06.2018: Güstrow

    Info-Veranstaltung "Tag des Hörens"
    weiter lesen
  • 30.06.2018: Kyritz

    Tag der offenen Tür im KMG Klinikum
    weiter lesen
  • 13.07.2018: Güstrow

    Blutspende im KMG Klinikum
    weiter lesen
  • 17.07.2018: Güstrow

    Geburtshilfe individuell und kompetent
    weiter lesen
  • 20.07.2018: Güstrow

    Elternschule: Säuglingspflegekurs
    weiter lesen
  • 21.07.2018: Güstrow

    Elternschule: Geschwisterschule
    weiter lesen