Logo

KMG Klinikum Pritzwalk

Giesensdorfer Weg 2 a
16928 Pritzwalk

Telefon: +49 33 95 - 68 50
Telefax: +49 33 95 - 68 52 80

pritzwalk@kmg-kliniken.de

Die KMG Klinikum Mitte GmbH ist ein Krankenhaus im Bundesland Brandenburg mit drei Klinikstandorten in Kyritz, Pritzwalk und Wittstock. Insgesamt betreibt die GmbH 434 Betten mit ca. 600 Mitarbeitern. An den drei Klinikstandorten werden pro Jahr ca. 16.000 Patienten stationär, rund 22.000 Patienten ambulant und 6.500 Patienten als Notfälle nach aktuellsten medizinischen und wissenschaftlichen Standards behandelt.

 

Das KMG Klinikum Pritzwalk ist eine traditionsreiche Einrichtung aus dem Jahre 1866. Seit 1997 befindet sich das Klinikum unter dem Dach der KMG Kliniken. Mit der Übernahme des Krankenhauses investierte der KMG-Konzern als Trägergesellschaft ca. 31 Mio. Euro in einen Neubau, der heutige Ansprüche an komfortable Patientendienstleistungen und an einen hohen medizintechnischen Standard in Diagnostik, Therapie und Informationstechnologie erfüllt. Das historische Krankenhaus wurde nach Umbau und Modernisierung zum Seniorenpflegeheim mit 96 Plätzen umgewandelt.

Das heutige KMG Klinikum Pritzwalk, eingeweiht im März 2002, verfügt über drei hochmoderne Operationssäle, einen Intensiv- und Anästhesiebereich mit bester Medizingerätetechnik, ein ambulantes Operationszentrum mit eigenem Aufwachbereich sowie über radiologische Großgerätetechnik (MRT, CT).

Des Weiteren wird am Klinikum ein großer Therapiebereich für die Versorgung von geriatrischen, multimorbiden Patienten vorgehalten. Ferner gibt es für schwer pflegebedürftige, aber nicht intensivpflichtige Patienten Zimmer der sogenannten Intermediärpflege (IMC-Zimmer).

Für Patienten stehen modern und freundlich eingerichtete Ein-, Zwei- und Dreibettzimmer mit integrierter Nasszelle zur Verfügung. Des Weiteren bietet die hauseigene Cafeteria ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken für Patienten und Besucher. Ein kleiner, behinderten- und rollstuhlgerecht angelegter Garten mit Bänken lädt Patienten und ihre Besucher zum erholsamen Verweilen ein.

Das Klinikum arbeitet eng mit niedergelassenen Ärzten zusammen (Integratives Versorgungsmodell). Diesem Ziel dient auch das angegliederte Ärztehaus mit einem Medizinischen Versorgungszentrum der KMG Kliniken.