21.09.-25.09.2015: Pritzwalk.„Woche der Wiederbelebung“ – wir sind an Schulen vor Ort.
A A A
  • zurück

21.09.-25.09.2015: Pritzwalk.„Woche der Wiederbelebung“ – wir sind an Schulen vor Ort.

 

150909 Logo-Website-neu

Bewusstes und schnelles Handeln rettet Leben - Die KMG Kliniken engagieren sich zur Woche der Wiederbelebung an Pritzwalker Schulen

Ärzte des KMG Klinikums Pritzwalk bilden Schüler des Pritzwalker Gymnasiums, der Förderschule Pritzwalk und der Freiherr-von-Rochow-Schule zu Laien-Ersthelfern der Wiederbelebung aus.

Pritzwalk. In der Woche vom 21. bis zum 25. September 2015 findet unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministers Hermann Gröhe die Woche der Wiederbelebung statt. Unter dem Motto „Ein Leben retten – 100 Pro Reanimation" engagieren sich die KMG Kliniken nach dem großen Erfolg und Zuspruch im letzten Jahr auch diesjährig wieder am Pritzwalker Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium, an der Pritzwalker Förderschule und an der Freiherr-von-Rochow-Schule. Ärzte des KMG Klinikums Pritzwalk, Schülerinnen und Schüler der KMG Bildungsakademie und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rettungsdienstes werden alle Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen in Theorie und Praxis der Wiederbelebung als Ersthelfer einweisen.

 

Dr. Dirk Mielke, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin und leitender Notarzt am KMG Klinikum Pritzwalk: „Bei Herzstillstand können die ersten Minuten vor dem Eintreffen des Notarztes Leben retten. Wichtig ist es, schnell und richtig zu handeln. Gerade Kinder in der von uns angesprochenen Altersgruppe sind bereits in der Lage, erfolgreiche Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen. Wichtig ist, dass junge Menschen nicht erst an das Thema herangeführt werden, wenn sie den Führerschein machen. Je früher man mit den Maßnahmen vertraut ist, desto beherzter kann man in einer Notsituation eingreifen."

 

Dr. Lutz Rath (55), stellvertretender Schulleiter am Pritzwalker Gymnasium, freut sich, dass die KMG Kliniken wieder an der Schule aktiv werden: „Wir begrüßen es, dass wir mit dieser Kooperation die Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler stärken und einen Beitrag dazu leisten, die Quote der Wiederbelebung durch Laienhelfer zu erhöhen."

 

Zum Abschluss der Veranstaltungen werden die Schülerinnen und Schüler eine Urkunde erhalten. 


Weitere Infos gibt es im Internet unter:

www.100-pro-reanimation.de | www.einlebenretten.de

oder unter Telefon: 0 33 95. 68 56 01

 

Schaubild ein Leben retten

EinLebenRetten 3Grafiken Schaubild 02

 

 

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

 

Christian-Meier-Website                

Franz Christian Meier
Tel.: +49 3 87 91 - 3 15 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!         

Kathrin Gruetzmacher

Kathrin Grützmacher
Tel.: +49 3 87 91 - 3 15 12

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KMG Kliniken plc

Badstraße 5-7
19336 Bad Wilsnack

 

Telefon: +49 3 87 91 - 30
Telefax: +49 3 87 91 - 3 10 01
info@kmg-kliniken.de