24.08.2015: Güstrow. Erstes Hernienzentrum in M-V am KMG Klinikum Güstrow zertifiziert
A A A
  • zurück

news-guestrowDas Hernienzentrum der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie am KMG Klinikum Güstrow wurde von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie als erstes Kompetenzzentrum dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern zertifiziert 

 

Das erste Hernienzentrum im Land Mecklenburg-Vorpommern wurde zum 1. August 2015 an der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie des KMG Klinikums Güstrow durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) zertifiziert. „Ein solches Kompetenzzentrum fehlte bisher im Nordosten Deutschlands und macht das KMG Klinikum Güstrow zur wichtigen Anlaufstelle für Patienten mit nötigen Hernieneingriffen aller Schwierigkeitsgrade", erläutert Dr. Christoph Prinz, Chefarzt am KMG Klinikum Güstrow.

 

Im Jahr werden über 230 Hernien, also Eingeweidebrüche, ambulant und stationär am KMG Klinikum Güstrow versorgt. Dabei kommen konventionell offene chirurgische Eingriffe und minimal invasiv endoskopische, sogenannte laparoskopische Eingriffe zur Anwendung. Sehr gute Ergebnisse werden durch die in Patientenbefragungen erhobene Verlaufskontrolle bestätigt, die mit einer Rücklaufquote von über 92 % eine hohe Aussagekraft hat.

 

Mit der Zertifizierung hat die KMG Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie die hohen Anforderungen der DGAV erfüllt. Neben der hohen Expertise der Operateure wurden optimale Prozesse, die nötigen apparativen Voraussetzungen und überdurchschnittlich gute Behandlungsergebnisse nachgewiesen. Zur Qualitätssicherung werden bereits seit 2010 alle am KMG Klinikum Güstrow durchgeführten Hernienoperationen nach fundiertem wissenschaftlichen Standard in das Herniamed Register eingetragen.

 

Hendrik Stubbe, Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am KMG Klinikum Güstrow, erläutert weiter: „Eingeweidebrüche haben in der Regel eine hohe Rückfallquote. Bei uns liegt die Rate erneut notwendiger Operationen bei lediglich 3,9 Prozent. Mit unseren Fähigkeiten und unserer Erfahrung sind wir in der Lage, anderen Krankenhäusern Hilfestellungen zu geben. Wir werden häufig eingeladen, auf Kongressen zu berichten. Darüber hinaus haben wir viermal im Jahr Hernienchirurgen aus dem gesamten Bundesgebiet bei uns zu Gast, die an unseren Fortbildungsoperationskursen teilnehmen."

 

Klinikgeschäftsführerin Elfriede Piletzki ist stolz auf das Erreichte: „Ich freue mich sehr über die nachgewiesene Kompetenz unseres Hernienzentrums am KMG Klinikum Güstrow. Unsere Chirurgen ruhen sich nicht auf Ihren hochspezialisierten Fähigkeiten aus und nehmen selbst regelmäßig an Fortbildungen teil. So sichern wir dauerhaft den hohen Qualitätsstandard für unsere Patienten."

 

Jeden Mittwoch findet im KMG Klinikum Güstrow zwischen 12.30 Uhr und 16.00 Uhr eine Herniensprechstunde statt.

 

vlnr Stubbe Prinz Piletzki Kaiser

Oberarzt Hendrik Stubbe, Chefarzt Christoph Prinz, Klinikgeschäftsführerin Elfriede Piletzki, Ärztlicher Direktor Rolf Kaiser (v.l.n.r.) 

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

 

Christian-Meier-Website                

Franz Christian Meier
Tel.: +49 3 87 91 - 3 15 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!         

Kathrin Gruetzmacher

Kathrin Grützmacher
Tel.: +49 3 87 91 - 3 15 12

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KMG Kliniken plc

Badstraße 5-7
19336 Bad Wilsnack

 

Telefon: +49 3 87 91 - 30
Telefax: +49 3 87 91 - 3 10 01
info@kmg-kliniken.de