15.12.2016: Güstrow. 100. Patient der im Oktober eröffneten Klinik für Rhythmologie und klinische Elektrophysiologie des KMG Klinikums Güstrow erfolgreich behandelt
A A A
  • zurück

15.12.2016: Güstrow. 100. Patient der im Oktober eröffneten Klinik für Rhythmologie und klinische Elektrophysiologie des KMG Klinikums Güstrow erfolgreich behandelt

news-guestrow100. Patient der im Oktober eröffneten Klinik für Rhythmologie und klinische Elektrophysiologie des KMG Klinikums Güstrow erfolgreich behandelt

 

 

 Am Freitag, dem 9. Dezember 2016, wurde bereits der 100. Patient im EPU-Labor der im Oktober eröffneten Klinik für Rhythmologie und klinische Elektrophysiologie erfolgreich behandelt. EPU steht für elektrophysiologische Untersuchung. Mit ihr werden Herzrhythmusstörungen punktgenau lokalisiert und beim Untersuchungs-vorgang behandelt. Eine medikamentöse Behandlung, die oft nicht den gewünschten Erfolg bringt, wird dadurch unnötig.

 

Dr. Rolf Kaiser, Ärztlicher Direktor des KMG Klinikums Güstrow und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I: „Wir haben uns hier am KMG Klinikum Güstrow in den vergangenen Jahren zu einem Kompetenzzentrum für die Herzgesundheit entwickelt. Mit Linksherzkathetermessplatz, Schrittmacher-Operationssaal und seit Oktober mit einem EPU-Labor der neuesten Generation sind wir in der Lage, Herzerkrankungen auf höchstem medizinischen Niveau zu diagnostizieren und zu behandeln."

 

Prof. Dr. Dietmar Bänsch, Chefarzt der Klinik für Rhythmologie und klinische Elektrophysiologie am KMG Klinikum Güstrow, zieht Bilanz nach den ersten zehn Wochen elektrophysiologischer Untersuchungen für Patienten mit Herzrhythmusstö-rungen in Güstrow: „Wir haben in unserem voll ausgelasteten EPU-Labor bereits jede Art von Prozedur durchgeführt, also jede Herzkammerrhythmusstörung und jede Vorhofrhythmusstörung. Wir haben Rhythmusstörungen aller Schwierigkeits-grade behandelt. Dass wir schon jetzt den 100. Patienten versorgt haben, zeigt, dass hier ein gewaltiger Bedarf besteht, und dass die Menschen mit Herzrhythmusstörungen unser Angebot nutzen."

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

 

Christian-Meier-Website                

Franz Christian Meier
Tel.: +49 3 87 91 - 3 15 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!         

Kathrin Gruetzmacher

Kathrin Grützmacher
Tel.: +49 3 87 91 - 3 15 12

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KMG Kliniken plc

Badstraße 5-7
19336 Bad Wilsnack

 

Telefon: +49 3 87 91 - 30
Telefax: +49 3 87 91 - 3 10 01
info@kmg-kliniken.de