28.05.2016: Havelberg. Blutdruck in Bewegung - Wanderung mit Chefarzt Prof. Dr. Wertgen
A A A
  • zurück

28.05.2016: Havelberg. Blutdruck in Bewegung - Wanderung mit Chefarzt Prof. Dr. Wertgen

news-havelberg neuKMG Chefarzt Prof. Dr. Thomas Wertgen wandert anlässlich des Welt Hypertonie Tages mit interessierten Menschen aus der Havelregion 

 

Am Samstag, dem 28. Mai 2016, lädt das KMG Klinikum Havelberg zu einer Wanderung unter dem Motto „Blutdruck in Bewegung – gemeinsam aktiv für einen gesunden Blutdruck" ein. Anlass ist der Welt Hypertonie Tag, an dem mit zahlreichen Aktionen darauf aufmerksam gemacht wird, dass Bluthochdruck an erster Stelle der Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steht und damit Ursache für viele Todesfälle durch Herzinfarkt oder Schlaganfall ist. Durch Bewegung und einen gesunden Lebensstil lässt sich Bluthochdruck vorbeugen.

 

Im März hatte der Ärztliche Direktor des KMG Klinikums Havelberg, Prof. Dr. Thomas Wertgen, mit einer Präventionsveranstaltung zum Thema Darmkrebsvorsor-ge die kostenlose Veranstaltungsreihe „Gesund leben in der Region Havelberg" mit überwältigender Resonanz eröffnet. Unterstützt wurde er von der Stadt Havelberg, der Volksstimme und von Apotheker Dr. Frank Hommel, die nun auch den Welt Hypertonie Tag begleiten werden.

 

Treffpunkt zur Wanderung ist um 13.00 Uhr der Marktplatz vor dem Rathaus in Havelberg. Von hier startet die gemeinsame Wanderung in der Havelumgebung mit KMG Chefarzt Prof. Dr. Wertgen. Gegen 15.00 Uhr klingt die Wanderung bei Kaffee und Kuchen im KMG Klinikum Havelberg aus. Der Weg ist rollstuhl- und kinderwagengeeignet. Das KMG Klinikum stellt eine Fahrmöglichkeit zur Verfügung, so dass Mitwanderer, die nicht die gesamte Strecke laufen können, von jedem Punkt des Weges aus abgeholt werden können. Prof. Dr. Wertgen steht für Fragen rund um den Blutdruck zur Verfügung. Dr. Hommel bietet vor und nach der Wanderung kostenlose Blutdruckmessungen an.

 

Prof. Dr. Wertgen erklärt den Zusammenhang von Blutdruck und Bewegung: „Eine der wichtigsten nicht medikamentösen Maßnahmen zur Senkung des hohen Blutdruckes ist die Förderung der Bewegung. Der moderne Mensch geht pro Tag durchschnittlich nur noch 800 Meter zu Fuß. Gemäß unserer Gene aus der Zeit der Jäger und Sammler sollten wir pro Tag durchschnittlich 25 bis 30 Kilometer zurücklegen. Auch kleine Schritte sind wertvoll für den Körper. Wer zweimal täglich für eine halbe Stunde sportlich aktiv ist, beispielsweise durch Laufen, Schwimmen, Fahrradfahren oder regelmäßiges Wandern, kann eine Blutdrucksenkung erreichen. Unsere gesamte Stoffwechsellage wird verbessert, indem wir durch Abbau des körpereigenen Fettes mehr Kalorien verbrauchen, die Herzleistung fördern und die Muskulatur aufbauen. Zudem stärken wir unseren Knochenapparat und beugen damit auch der Osteoporose vor. Nicht zuletzt verhilft uns das Wandern zu einer positiven seelischen Verfassung."

 

Für Interessenten, die an der Wanderung am 28. Mai nicht teilnehmen können, jedoch ärztliche Information zum Thema wünschen, hat die Volksstimme ein Telefonforum eingerichtet. Am Donnerstag, dem 26. Mai 2016, haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, in der Redaktion der Tageszeitung anzurufen und Fragen an Prof. Dr. Wertgen zum Thema Bluthochdruck zu stellen. In der Zeit von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr ist in den Redaktionsräumen eine Patientenleitung geschaltet, die unter der Rufnummer 039 387 76 826 erreichbar ist. Andrea Schröder, Leiterin der Redaktion Havelberg: „Wir freuen uns, dass wir nun bereits zum zweiten Mal mit dem KMG Experten Prof. Dr. Wertgen die Möglichkeit bieten, dass sich Bürgerinnen und Bürger informieren können, mit welchen Maßnahmen sie Krankheiten vorbeugen können."

 

Prof. Dr. Wertgen erläutert, warum es wichtig ist, regelmäßig Blutdruck zu messen: „Bluthochdruck liegt dann vor, wenn die Blutdruckwerte im Mittel über 140 zu 90 Millimeter Quecksilber liegen. Häufig macht erhöhter Blutdruck keine Krankheitssymptome. Dabei ist es wichtig, regelmäßig den Blutdruck zu kontrollieren, zum Beispiel durch Selbstmessungen oder durch Messungen bei der Hausärztin oder beim Hausarzt, um Folgeerkrankungen wie Schlaganfall, Herzinfarkt oder auch Vorhofflimmern, verbunden mit einem erhöhten Risiko für Durchblutungsstörungen des Gehirns, frühzeitig erkennen und behandeln zu können."


Veranstaltungsort

Die Wanderung findet am 28. Mai 2016, von 13.00 - 15.00 Uhr, Treffpunkt: Marktplatz vor dem Rathaus in Havelberg, statt.


Weitere Informationen
erhalten Sie unter Telefon: +49 3 93 87 - 7 12 32.

IMG 0794 600

Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation

 

Christian-Meier-Website                

Franz Christian Meier
Tel.: +49 3 87 91 - 3 15 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!         

Kathrin Gruetzmacher

Kathrin Grützmacher
Tel.: +49 3 87 91 - 3 15 12

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KMG Kliniken plc

Badstraße 5-7
19336 Bad Wilsnack

 

Telefon: +49 3 87 91 - 30
Telefax: +49 3 87 91 - 3 10 01
info@kmg-kliniken.de