Patienteninformationen
A A A
  • zurück

Patienteninformationen

Anmeldung & Information

Die Patientenaufnahme befindet sich im Haupteingangsbereich des Klinikums. Persönliche Daten, die bei der Anmeldung abgefragt werden, sind für die medizinische Versorgung und für die Abrechnung der Behandlungskosten notwendig. Zur Anmeldung sind die Versicherungs-Chipkarte der Krankenkasse und der Personalausweis vorzulegen.
 
Alle Fragen, die mit einem Aufenthalt in unserem Klinikum in Verbindung stehen, beantworten Ihnen die Damen der Aufnahme gern in der Zeit von:
 
Mo–Fr 05.45–22.00 Uhr
 
Die Rezeption ist auch an den Wochenenden und Feiertagen besetzt.
 
Alle Mitarbeiter des KMG Klinikums Pritzwalk unterliegen der Schweigepflicht. Ein Verstoß gegen die Schweigepflicht ist strafbar. In diesem Zusammenhang wird auch verständlich, dass telefonischen Anfragen seitens der Angehörigen von Patienten stets mit Zurückhaltung begegnet wird. Denn es ist nicht immer leicht festzustellen, wer der Anrufer ist. Diese Zurückhaltung dient dem Schutz persönlicher Daten.

Allgemeine Verhaltensregeln

Tagesablauf
Um eine bestmögliche Betreuung zu gewährleisten, ist ein geregelter organisatorischer Ablauf notwendig. Nachdem die ersten pflegerischen Maßnahmen durchgeführt wurden, folgen die notwendigen ärztlichen Untersuchungen und Behandlungen. Besondere Eingriffe werden vorher mit Ihnen besprochen. Auch wenn Sie nicht bettlägerig sind, sollten Sie sich auf der Station aufhalten. Wenn Sie die Station verlassen wollen, melden Sie sich bitte bei der Stationsleitung ab.
 
Rauchen und Alkohol
Alkohol und Nikotin stören den Heilprozess empfindlich. Aus Rücksicht auf Ihre Mitpatienten ist das Rauchen im gesamten Krankenhaus nicht gestattet. Der Genuss von alkoholischen Getränken ist nicht erlaubt.

Behandlung & Pflege

Zuständige Ärzte
Grundsätzlich wird Sie der Stationsarzt – unter Leitung des Chefarztes und des Oberarztes – behandeln. Alle Fragen, die Ihnen der Arzt stellt, sollten möglichst genau beantwortet werden, damit Ihre Krankheit rasch erkannt und behandelt werden kann. Dabei sind auch vorhandene medizinische Unterlagen nützlich, die Sie bitte, falls vorhanden, mitbringen. Zu beantworten sind auch Fragen über Art und Menge von Medikamenten, die in der letzten Zeit vom Hausarzt verordnet wurden. Die Ärzte des KMG Klinikums Pritzwalk geben Ihnen als Patient Auskunft über alle Behandlungsmaßnahmen, Untersuchungen und die Wirkung der verordneten Medikamente.
 

Schwestern und Pfleger
Geleitet von einem ganzheitlichen Pflegekonzept, werden Sie von unseren Krankenschwestern und Pflegern rund um die Uhr betreut. Wir bemühen uns, Ihnen zu jeder Zeit einen festen Ansprechpartner im Rahmen der Bereichspflege zur Verfügung zu stellen. Diese Mitarbeiter dokumentieren alle für Sie relevanten Informationen, die innerhalb der Übergabebesprechungen an das nächste Team bzw. an den zuständigen Arzt weitergegeben werden. Dass Notfälle und schwer kranke Patienten Vorrang haben, werden Sie sicherlich verstehen.
 

Operations- und Behandlungsvorbereitung
Ihr behandelnder Stationsarzt entscheidet darüber und erklärt Ihnen ausführlich, welche Vorbereitungs- und Kontrolluntersuchungen in unseren diagnostischen Bereichen oder anderen medizinischen Einrichtungen erforderlich sind. Natürlich können alle Maßnahmen nur mit Ihrer Einwilligung erfolgen. Bei Operationen, größeren diagnostischen Eingriffen oder Narkosen ist sogar eine schriftliche Einwilligung notwendig. Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist das Einverständnis der Eltern bzw. eines gesetzlichen Vertreters erforderlich – ebenso bei einwilligungsunfähigen Patienten.

Entlassung

Vor der Entlassung wird Sie der Stationsarzt über weitere erforderliche Maßnahmen informieren, die Sie im Hinblick auf die vollständige Genesung beachten sollten. Darüber hinaus geht ein Bericht an den Arzt Ihres Vertrauens, damit er über den Krankheitsverlauf und die Möglichkeiten der Weiterbehandlung informiert ist. Wir bitten Sie daher um die Angabe eines Hausarztes bzw. eines weiterbehandelnden Arztes.

Kostenfrage

Bei Mitgliedern gesetzlicher Krankenkassen wird direkt mit der Krankenkasse abgerechnet. Allerdings wird bei einem Klinikaufenthalt der vom Gesetzgeber festgelegte Privatanteil von 10,00 €/Tag für 28 Tage im Jahr fällig. Um unnötigen Verwaltungsaufwand zu vermeiden, wird gebeten, die Zahlung noch während des Klinikaufenthaltes, spätestens am Tag der Entlassung, an der Rezeption vorzunehmen.


Eine Zuzahlungspflicht entfällt bei:

 

  • Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • teilstationärem Klinik-Aufenthalt


Mit Patienten, die nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind, werden die Kosten direkt verrechnet. In der Regel werden diese Beträge von privaten Krankenkassen zurückerstattet.

Sozialdienst

Die Mitarbeiter des Sozialdienstes beraten Sie und Ihre Angehörigen in Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Krankheit ergeben. Und sie leisten Unterstützung bei allen psychosozialen und sozialrechtlichen Belangen:

 

  • Hilfe und Pflege zu Hause
  • Hilfe bei Pflegeheimaufnahme
  • Hilfe bei Alkoholproblemen
  • Rehabilitationsmaßnahmen und Anschlussheilbehandlung
  • Krebsnachsorgekuren
  • Information bei Schwerbehinderung
  • Information bei Pflegegeldanträgen über Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen, soziale Dienste
  • Information über wirtschaftliche und persönliche Hilfe


Im Bedarfsfall wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal.

Telefonieren & Fernsehen

Im gesamten Klinikum ist die Benutzung von Funktelefonen (Handy) nicht gestattet, da es sonst zu Störungen an den hochempfindlichen medizintechnischen Geräten kommen kann.

Telefone befinden sich in den Patientenzimmern. Jeder Patient über 18 Jahre kann eine Telefon-PIN gegen eine Gebühr von einmalig EUR 1,50 erwerben. Nähere Informationen erhalten Sie an der Rezeption. Bei Jugendlichen unter 18 Jahren ist eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten notwendig. Alle unsere Zimmer verfügen über Fernsehgeräte. Bitte sehen Sie nur fern, wenn Ihre Mitpatienten in Ihrem Zimmer und das Pflegepersonal einwilligen.

Wahlleistungen

Folgende Wahlleistungen können in Anspruch genommen und bei der Aufnahme verbindlich festgelegt werden:

  • Chefarztbehandlung
  • Unterbringung im 1-Bettzimmer je Berechnungstag 35,00 €
  • Unterbringung im 2-Bettzimmer je Berechnungstag 25,00 €
  • Übernachtung auf eigenem Wunsch nach ambulanter OP je Nacht 35,00 €  

Klinikum Pritzwalk auf einen Blick

Ansprechpartner

Dirk-Klebingat-website

Geschäftsführer
Dirk Klebingat

 

Sekretariat
Dana Grunberg

Telefon: +49 33 95 - 68 51 14
Telefax: +49 33 95 - 68 51 29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ärztliche DirektorinAnne-Grit Bialojan neu neu
Dr. med. Anne-Grit Bialojan

Telefon: +49 33 95 - 68 52 92

 

 

 

 

Pflegedienstleitung Margrit-Huth-website

Margret Huth-Spiel
Telefon: +49 33 95 - 68 53 00

Fakten

Fachabteilungen: 8
Betten: 133

Auszeichnungen/Zertifikate

bvb geriatrie

 

KMG Klinikum Mitte GmbH
Klinikum Pritzwalk

Giesensdorfer Weg 2a

16928 Pritzwalk

 

Telefon: +49 33 95 - 68 50

Telefax: +49 33 95 - 68 52 80

pritzwalk@kmg-kliniken.de