Profil
A A A
  • zurück

KMG Klinikum Kyritz

 

Die KMG Klinikum Mitte GmbH ist ein Krankenhaus im Bundesland Brandenburg mit drei Klinikstandorten in Kyritz, Pritzwalk und Wittstock. Insgesamt betreibt die GmbH 434 Betten mit ca. 600 Mitarbeitern. An den drei Klinikstandorten werden pro Jahr ca. 16.000 Patienten stationär, rund 22.000 Patienten ambulant und 6.500 Patienten als Notfälle nach aktuellsten medizinischen und wissenschaftlichen Standards behandelt.

 

Das KMG Klinikum Kyritz wurde durch den KMG-Konzern im Jahr 1993 in dessen Trägerschaft übernommen und arbeitet seit 1996 im Kooperationsverbund mit den übrigen KMG Kliniken erfolgreich zusammen. Eine ständige Sanierung, Modernisierung und Erweiterung prägen das Tätig sein des KMG-Konzerns und machen das Klinikum Kyritz nachhaltig fit für die hohen medizinischen Anforderungen der Zukunft.

 

Ein Klinikneubau mit hochmodernen OP-Sälen, Funktionsräumen und Therapiemöglichkeiten verbessert die Patientenversorgung in der Region nachhaltig.

 

Die Arbeit des Replantationszentrums für schwere Handverletzungen für das Land Brandenburg stellt ein Alleinstellungsmerkmal in der Region dar und zeigt beispielhaft die hohe medizinische sowie pflegerische Spezialisierung des Klinikums.

 

Die Teleradiologie im KMG Klinikum Kyritz ermöglicht mit einem Computertomograf der neuesten Generation bei Patienten mit schweren akuten Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall, Blutungen, komplizierten Frakturen und Tumoren eine hoch auflösende Bilddarstellung. Die kompetente und schnelle Befundung der übertragenen Bilddaten erfolgt an einer der modernsten Spezialkliniken Europas, der Unfallklinik Berlin, mit der die KMG Kliniken durch einen Kooperationsvertrag verbunden sind.

 

Ebenfalls durch Einführung modernster Medizintechnik für den Bereich Innere Medizin/Gastroenterologie können Ultraschalluntersuchungen des Magen-Darm-Trakts sowie endoskopische Eingriffe z.B. an den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse (ERCP) vorgenommen werden.

 

Durch die Bildung einer Stroke-Unit können Patienten mit einem Schlaganfall nach neuestem medizinischen Standard versorgt werden. Im Rheumazentrum arbeiten internistische und orthopädische Rheumatologen gemeinsam daran, Patienten mit chronisch entzündlichen Krankheiten sowohl stationär als auch ambulant auf höchstem Niveau zu betreuen.

 

In der orthopädischen Klinik werden schwerpunktmäßig neben dem Ersatz von Gelenken, minimal invasive Eingriffe an Gelenken und Eingriffe an der Wirbelsäule vorgenommen. Spezialisiert ist die Klinik auf Rheumatologie und Fußchirurgie bei Kindern.

 

Hygienemanagement

Bei optimaler medizinischer Versorgung unserer Patienten, spielen die Umsetzung hygienesichernder Maßnahmen eine sehr große Rolle. Hygiene ist nicht eine Sache von Zeit, sondern eine Sache des Bewusstseins eines jeden Mitarbeiters unserer Kliniken, der seinen Dienst am Patienten ausführt.  Daraus resultiert die Umsetzung aller möglichen Maßnahmen dienen der Infektionsprävention.

Um das zu gewährleisten arbeitet in unseren Kliniken ein speziell ausgebildetes Hygieneteam, bestehend aus Hygienefachkräften, ausgebildeten hygienebeauftragten Ärzten, hygienebeauftragte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf jeder Abteilung in der Pflege und ein beratender Facharzt für Krankenhaushygiene.

Team

  • Jana Dorne, leitende Hygienefachkraft
  • Robina Heinrich, Hygienefachkraft
  • Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Andreas Podbielski, beratender Krankenhaushygieniker, Facharzt für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

 

Organisation der Hygiene

  • regelmäßige Tagungen der Hygienekommission
  • Erstellen und aktualisieren von Regelwerken in der Hygiene wie z. B. Hygienepläne,        erstellen standardisierter Leitfäden zu hygienerelevanten Arbeitsabläufen
  • regelmäßige Hygienebegehungen aller Bereiche
  • umfangreiche Hygieneschulung der Mitarbeiter
  • Beratung von Patienten und Angehörigen zu Hygienemaßnahmen bei speziellen Infektionskrankheiten
  • Erfassung und  Bewertung von nosokomialen Infektionen
  • Erfassung und Bewertung von Leitresistenzen
  • Aufdecken von Infektionsketten in Rahmen eines etablierten Ausbruchmanagements
  • Beobachtungsstudien und Auswertung zu aktuellen Hygienethemen wie z. B. Händehygiene
  • Hygienetage in den Kliniken und in der Bildungsakademie
  • Hygienische Betreuung der medizinischen Versorgungszentren der KMG Kliniken
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen für Hygienefachpersonal
  • Mitgliedschaft an regionalen MRE (Multi-Resistente-Erreger) - Netzwerken
  • Regelmäßige mikrobiologische Umgebungsuntersuchungen
  • Beratung zu Hygiene-relevanten Anforderungen bei Baumaßnahmen
  • Enge Zusammenarbeit mit allen Fachbereichen in den Kliniken

 

Infektionserfassung

Die KMG Kliniken stellen sich dem nationalen Vergleich bei  der Erfassung und Bewertung von nosokomialen Infektionen. Berechnet werden die Daten im Nationalen Referenzzentrum für Surveillance. Die Auswertung und ggf. daraus resultierende Präventiosmaßnahmen, werden in der Hygienekommission und in der Klinikleitung verabschiedet.
Welche nosokomialen Infektionen erfasst werden, finden Sie unter KISS Module.

 

KISS Module

ITS / MRE – KISS:

  • Erfassung und Bewertung nosokomialer Pneumonien, nosokomialer Harnwegsinfektionen und nosokomialer Septikämien auf Intensivstation

MRSA KISS:

  • Erfassung und Bewertung von im Krankenhaus erworbenen Infektionen bzw. Kolonisationen mit Methicillin resistenten Staphylokokkus aureus Stämmen unter Etablierung eines Aufnahmescreenings von risikobehafteten Patienten im Rahmen eines Umfangreichen MRSA Managements

 

Zertifikate

Zertifikat KISS

Klinikum Kyritz auf einen Blick

Ansprechpartner

GeschäftsführerinJennifer-Kirchner-website
Jennifer Kirchner-Bauer

 

 

 

SekretariatGudrun Kommelt website
Gudrun Kommelt

Telefon: +49 3 39 71 - 64 11 02
Telefax: +49 3 39 71 - 64 11 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ärztlicher DirektorFred Gaetcke neu neu
Dr. med. Fred Gätcke

Telefon: +49 3 39 71 - 64 22 02

 

 

PflegedienstleitungIris-Weise-website
Iris Weise

Telefon: +49 3 39 71 - 64 23 00

Fakten

Fachabteilungen: 8
Betten: 169

Zertifikate

Zertifizierung EPZ Max 2016

Re-Zertifizierung EPZ Max 2017

 

Zertifizierung Regionales Traumazentrum 2014

Re-Zertifizierung Regionales Traumazentrum 2017

KMG Klinikum Mitte GmbH

Klinikum Kyritz

Perleberger Straße 31a

16866 Kyritz

 

Telefon: +49 3 39 71 - 64 0

Telefax: +49 3 39 71 - 64 11 01

kyritz@kmg-kliniken.de