Unfall- und Handchirurgie
A A A
  • zurück

Klinik für Unfall- und Handchirurgie

Der Bereich der Unfallchirurgie umfasst alle modernen konservativen und operativen Behandlungsmethoden bei Verletzungen der Extremitäten, des Beckens, der Wirbelsäule, des Brustraumes und insbesondere der Hand im Erwachsenen- und Kindesalter. Einen großen Bereich nimmt die operative Versorgung aller Gelenke ein. Dies erfolgt mit Minimal Invasiver Technik (Spiegelung) und offenen Operationen. Hier werden alle modernen Rekonstruktionsmethoden bis hin zur Knorpelzelltransplantation und Gelenkersatz angeboten. Für alle Verschleißerkrankungen besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Konsiliarorthopäden. Die Klinik besitzt die Zulassung zum Verletzungsartenverfahren der Berufsgenossenschaften.

 

Informationen zur Handchirurgie erhalten Sie unter dem Replantationszentrum

 

Unfallchirurgie

  • Diagnostik
  • Durchführung, Befundung und Dokumentation der Ultraschalldiagnostik der Bewegungsorgane
  • Durchführung, Befundung und Dokumentation der Röntgendiagnostik in der Unfallchirurgie auch mit Bildverstärkungssystemen an Schädel, Wirbelsäule, Thorax und Abdomen sowie Becken, Gliedmaßen und Gelenke
  • CT-Diagnostik
  • Indikationsstellung und Befundbewertung von CT, MRT, Szintigrammen und Angiogrammen
  • diagnostische und therapeutische Punktionen und Drainagen der großen Gelenke
  • Verordnung und Überwachung von krankengymnastischen und physikalischen Behandlungen einschließlich der Verordnung und der Überwachung des Behandlungserfolges bei Heil- und Hilfsmitteln


Operationsspektrum

  • Versorgung polytraumatisierter Patienten
  • Zulassung zum Verletzungsarten- und D-Arzt-Verfahren
  • Alle modernen Operationsverfahren der Traumatologie inkl. Hand- und Wirbelsäulenchirurgie
  • Arthroskopische Chirurgie (Schultergelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk, Ellenbogengelenk, Handgelenk)


Operationen im Kopf- und Halsbereich

  • Akutversorgung von Schädel-Hirn-Verletzten
  • Tracheotomien
  • Versorgung von Weichteilverletzungen


OP Brustwand und Brusthöhle

  • Thorakotomien
  • Rippenresektionen
  • Thoraxdrainagen
  • Weichteiloperationen


OP Bauchwand und Bauchhöhle

  • Eingriffe bei Organverletzungen (Milz, Leber, Darm, Blase, Niere)


OP Stütz- und Bewegungssystem

  • Repositionen an der oberen und unteren Extremität, bei Schaftfrakturen mit Extension oder Ruhigstellung im Gips- oder Hartstoffverband sowie von gelenknahen Frakturen und bei Luxationen großer Gelenke
  • Osteosynthesen mit innerer oder äußerer Fixation
  • intramedulläre Versorgung aller langen Röhrenknochen
  • Eingriffe bei Verletzungen von Gelenken einschließlich des Gelenkersatzes bei gelenknahen Frakturen
  • zementierte und zementfreie hemi- und totalendoprothetischer Ersatz von Hüft-, Knie- und Schultergelenk, Handgelenk und Fingergelenke als auch Radiusköfpchen und Ulnaköpfchen
  • Schlittenprothese des Kniegelenkes
  • Eingriffe bei Beckenverletzungen mit innerer oder äußerer Stabilisierung
  • korrigierende Eingriffe nach Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates (Arthrodesen, Korrekturosteotomien)
  • Eingriffe der septischen Knochen- und Gelenkchirurgie (Sequestrotomie mit Spongiosaplastik und Stabilisierung)
  • ausgedehnte Verletzungen von Weichteilen, Gefäßen, Nerven einschließlich der Deckung von Haut- und Weichteildefekten auch unter Anwendung mikrochirurgischer Behandlungsverfahren
  • Eingriffe bei septischen Weichteilprozessen
  • Eingriffe bei pathologischen Frakturen sowie Knochen- und Weichteiltumoren
  • Knochenverpflanzungen
  • Amputationen und Exartikulationen großer Gliedmaßenabschnitte
  • Arthroskopische Gelenkchirurgie am Knie (Knorpeltransplantationen, Meniskusrefixation, Ersatzplastik des vorderen und hinteren Kreuzbandes)
  • Arthroskopische Gelenkchirurgie Schulter (SAD, Kapsel-Labrum-Refixation, Stabilisierungs-OP)
  • Arthroskopische Rekonstruktion der Rotatorenmanschette und Arthroskopische Versorgung der Schultereckgelenkssprengung
  • Versorgung traumatisch bedingter Verletzungen im Kindesalter
  • Operationen am peripheren Nervensystem
  • Neurolysen-, Nervennähte-, Nerventransplantationen unter Einsatz der Mikrochirurgie

Orthopädische Kooperationsabteilung

Dr. med. Jens-Uwe Völzer
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin, Chirotherapie

  • Gelenkersatz (Endoprothetik) inklusive Minimal Invasiver Chirurgie (Knopflochchirurgie) von Kniegelenk und Hüftgelenk
  • Konservative Orthopädie
  • Arthroskopische Chirurgie
  • Fußchirurgie, Krallen- und Hammerzehenkorrekturen

Ambulanzsprechzeiten

Schulter und Knie    
Mittwoch 10.00 - 12.00 Uhr Dr. Karsten Paesler
     
D-Arzt / Spezielle Handsprechstunde  
Montag 13.00 - 15.00 Uhr Dr. Fred Gätcke 
Mittwoch  13.00 - 15.00 Uhr  Dr. Fred Gätcke 
Freitag 13.00 - 15.00 Uhr Dr. Fred Gätcke
     
Allgemein    
Montag 08.00 - 12.00 Uhr 13.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr 13.00 - 15.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr 13.00 - 15.00 Uhr

 

Terminvereinbarung unter Telefon: +49 3 39 71 - 64 44 34.

Leitender Arzt der Klinik für Unfall- und Handchirurgie

Karsten-Paesler-websiteDr. med. Karsten Paesler
Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie und Handchirurgie

 

Tom Hedrich WebsiteTom Hedrich
Oberarzt

 

 

 

Stephan Wolter WebsiteStephan Wolter
Oberarzt

 

 

 

SekretariatIvonne Lemke Website

Ivonne Lemke

Telefon: +49 3 39 71 - 64 22 02
Telefax: +49 3 39 71 - 64 22 01

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sprechstundentermine unter 

Telefon:  +49 3 39 71 - 64 44 34

Weiterbildungsbefugnisse

  • 24 Monate Basisbefugnis Chirurgie
  • 24 Monate Facharzt/Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie (volle Befugnis gemeinsam mit der Klinik für Orthopädie)
  • 36 Monate Zusatzbezeichnung Handchirurgie
  • 24 Monate Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie

Zertifikate

Zertifizierung Regionales Traumazentrum 2014

Re-Zertifizierung Regionales Traumazentrum 2017

KMG Klinikum Mitte GmbH

Klinikum Kyritz

Perleberger Straße 31a

16866 Kyritz

 

Telefon: +49 3 39 71 - 64 0

Telefax: +49 3 39 71 - 64 11 01

kyritz@kmg-kliniken.de